Besuch von Dresdnern im Landkreis München

Donnerstag, 30. April bis Sonntag, 3. Mai 2009

30. April 2009:

Die Anreise erfolgte durch die Reiseteilnehmer individuell mit eigenen Kfz, da für den Einsatz eines Busses deren Anzahl zu gering war. Gegen 20:00 Uhr fand ein Abendessen mit den Altlandräten Dr. Gillessen und Herrn Janik, und dem Bürgermeister der Gemeinde Oberhaching, Herrn Schelle sowie Herrn Blum als Organisator des umfangreichen Programms statt.

01. Mai 2009:

Die erste Station war Oberbiberg. Dort wurde durch den Burschenverien beim Gasthof Kandler der neue Maibaum aufgestellt.

Danach besichtigten wir in Kreuzpullach noch die Heilig-Kreuz-Kirche, eine noch im Original erhaltene im Bauernbarock erhaltene Kapelle. Interessant waren die auf dem Kirchhof noch vorhandenen Familiengräber, die z.T. noch bis in das 15. Jahrhundert zurückreichen.

Danach fuhren wir nach Pullach im Isartal. Anke Schlehufer vom Kreisjugendring München-Land zeigte uns bei einer Führung die in den letzten Jahren umfassend sanierte Burg Schwaneck.

Am Nachmittag führte uns Herr Willi Wolf, ehemals Landratsamt München, auf einem ausgiebigen Spaziergang die Münchner Innenstadt.

Das Abendessen wurde in Restaurant "Zum Dürnbräu" eingenommen.

02. Mai 2009:

Nach dem Frühstück fuhren wir nach Oberschleißheim. Dort führte uns Herr Siegfried Ziegler, ehemaliger Pilot der Bundeswehr, durch die Flugzeugwerft Schleißheim (Zweigmuseum des deutschen Museum München).

Danach zeigte uns (die charmante Polin) Frau Marzena Kwiatek vom Kreisjugendring München-Land das im Bau befindliche Internationale Jugendhaus der Verständigung in Oberschleißheim, unmittelbar am Flugfeld gelegen.

Das Mittagessen wurde in der Schloßwirtschaft in Oberschleißheim zusammen mit Frau Ziegler, der Bürgermeisterin   der Gemeinde und Gattin von Herrn Ziegler aus dem Museum, eingenommen.

Danach wurden wir durch Frau Dr. Szczepanek durch das Schloß Lustheim, das die außerhalb Dresdens weltweit größte Sammlung Meißner Porzellans enthält, geführt.

Danach fuhren wir noch nach Garching bei München.

Herr Prof. Dr. Heinz-Gerd Hegering klärte uns zuerst im Großen Hörsaal des Leibniz-Rechenzentrums über den Forschungscampus Garching und seine Bedeutung auf. Anschließend zeigte er den Stand und die Leistungsfähigkeit des im nationalen Supercomputing-Zentrums installierten Rechners. Herr Heller aus der Dresdner Delegation zeigte an Hand kleiner Vergleiche mit den 1970 im Rechenzentrum der Mikroelektronik in Dresden installierten Rechentechnik deren rasante Entwicklung in den letzten fast 40 Jahren. Herr Prof. Dr. Hegering sagte beiläufig, dass er in den folgenden Jahren das Konzept für die nächste Generation Rechentechnik entwickeln würde.

Inzwischen ist der Nachfolgerechner bereits in Betrieb genommen (s. Links im Menuepunkt "Der Verein im Spiegel Öffentlichkeit - Superrechner in Garching").

3. Mai. 2009

Am Sonntag, den 3. Mai 2009 erfolgte dann die Heimfahrt nach einem ereignisreichen und hochinteressanten Besuchsprogramm die Heimfahrt.

Texte:     LH

Fotos:    LH