Führung durch die Bastion Schloss Sonnenstein und Besuch der Gedenkstätte Pirna Sonnenstein am 24. August 2016

Unsere Vereinsveranstaltung führte uns diesmal nach Pirna. An einem herrlichen Sonnentag trafen sich 20 Vereinsmitglieder und Freunde zunächst am neuen Landratsamt Pirna auf dem Sonnenstein um dort bei einer Bastionsführung die Grundfesten und Verteidigungsanlagen der mittelalterlichen Anlage zu begehen. Die Gästeführerin Frau Grünberg führte uns durch die unterschiedlichen Ebenen der Bastion und erklärte deren Aufgaben während der verschiedenen Nutzungsphasen des Schlosses.

Im Anschluss besichtigten wir die Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein. Das Gebäude der Gedenkstätte entstand 1900/1901 als Teil der Heil- und Pflegeanstalt Pirna-Sonnenstein. Das Gebäude beherbergte bis 1939 eine Krankenstation für männliche Patienten. 1940 ließ die nationalsozialistische „Organisation T4“ die Kellerräume des Gebäudes zu einem Ort des systematischen Massenmordes umbauen. Es wurden eine Gaskammer, zwei Kremierungsöfen und ein Schornstein errichtet. Ziel war die Ermordung von psychisch Kranken und geistig behinderten Menschen, später auch von Häftlingen aus den Konzentrationslagern. Mediziner der „Aktion T4“ hatten sie gemäß der nationalsozialistischen Ideologie als „lebensunwert“ eingestuft.

Vom Juni 1940 bis August 1941 wurden mindestens 14.751 Frauen, Männer und Kinder ermordet. Sie starben durch Vergasung mit Kohlenmonoxid.

Am 24. August 1941, also vor genau 75 Jahren, ordnete Adolf Hitler die formale Einstellung der sogenannten „Aktion T4“ an. Vor allem kirchliche Vertreter wie beispielsweise Bischof Clemens August Graf von Galen, die sich öffentlich gegen die Ermordung stellten und fragten, ob zukünftig auch Kriegsversehrte getötet werden sollen. Die Nationalsozialisten verlegten das systematische Morden in die Konzentrationslager.

Alle waren sehr bewegt, betroffen aber auch einig, dass die Arbeit der Gedenkstätte auch in Zukunft wichtig ist.

 

Im Kontrast zu dieser nachdenklich Begegnung mit der Geschichte, ließen wir den sonnigen Tag in angeregter Runde im Marieneck auf dem Marktplatz in Pirna ausklingen.  

 

Texte:     TP

Fotos:    LH