Kondolenzbuch für unseren ehemaligen Landrat      Heiner Janik

Hier können Sie sich mit Ihren Gedanken zum Ableben von Heiner Janik eintragen:

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Uwe Dietz (Dienstag, 28. Juli 2015 11:59)

    Liebe Vereinsfreunde,
    liebe ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises Dresden,

    mit großer Traurigkeit erfuhr ich vom Ableben Heiner Janiks, unseres Landrates.
    Gern erinnere ich mich an die Zeiten gemeinsamer Arbeit im Landratsamt Dresden.
    Heiner Janik leitete das Amt in den Jahren 1991-1995 souverän mit großem kommunalpolitischem Geschick, großem Sachverstand, mit Verständnis und auch mit dem Quäntchen Humor. Sein Ziel bestand darin,
    mit uns gemeinsam den Wandel von der alten Kreisverwaltung zur modernen Dienstleistungsbehörde zu vollziehen. Dabei erinnere ich mich sinngemäß an seine Devise: „Wir sind keine
    Verhinderungsverwaltung, sondern eine Ermöglichungsverwaltung.“
    Heiner Janik wird mir immer im Gedächtnis bleiben.
    Der Familie Janik wünsche ich viel Kraft.

    In stillem Gedenken
    Uwe Dietz

  • Renate Hänel (Freitag, 24. Juli 2015 14:03)

    Liebe Vereinsfreunde,
    liebe ehemaligen Mitstreiter des Landkreises Dresden,

    ich bin zutiefst bestürzt über die unfassbare Nachricht vom unerwarteten Ableben unseres ehemaligen Landrates Heiner Janik.

    Meine Gedanken gingen sofort in die Zeit seines Wirkens als Landrat des Landkreises Dresden.

    1990 begann meine Tätigkeit im Landratsamt Dresden. Erst als Rechnungsprüferin, ab 1991 zur Unterstützung beim Aufbau der Kameralistik nach bundesdeutschen Gesetzen und ab 1992 als Kreiskämmerin.
    Während der Amtszeit von Heiner Janik konnte ich immer auf seine Hilfe und Unterstützung bauen. Er hat mit seinem Wissen, seiner Geduld und Überzeugungskraft den Aufbau einer funktionierenden
    Verwaltung vorangetrieben.

    Nach der leider nicht mehr rückgängig zu machenden Auflösung des Landkreises Dresden konnte mit der Gründung unseres Vereins Freundeskreis Dresden Land e. V. die Verbindung mit Heiner Janik als
    Landrat unseres Partnerlandkreises München weiter gehalten, vertieft und mit Leben erfüllt werden.

    Ich denke besonders an unsere letzte Vereinsveranstaltung im Landkreis München Anfang Mai 2015. Hier an einen Ausflug an den Starnberger See. Damals wie gerade jetzt erinnere ich mich durch die Nähe
    des Wohnortes von Heiner Janik - Starnberg - an sein erfolgreiches Wirken im Landkreis Dresden.

    Ich bin mit meinen Gedanken bei Familie Janik und möchte ihnen mein aufrichtiges Beileid über den schmerzlichen Verlust von Heiner Janik aussprechen.

  • Lothar Heller (Donnerstag, 23. Juli 2015 21:34)

    Liebe Vereinsfreunde,
    liebe ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

    wir waren tief bestürzt, als wir gestern die schreckliche Nachricht vom plötzlichen Ableben unseres früheren Landrates Heiner Janik erhielten.
    Ich, Lothar Heller, habe mich sofort an meine Jahre im Landratsamt Dresden erinnert, als ich 1992 das Vertrauen von ihm und dem Kreisausschuss erhielt, die EDV im LRA auf- und auszubauen und zu
    leiten. Jeder kann sich noch erinnern an die ersten Jahre im Rathaus, später in der Außenstelle auf der Königsbrücker Straße und dann an den Umzug in das neue Amt auf der Riesaer Straße.
    Alle diese Maßnahmen hat er mit befördert, vorangetrieben, und das alles mit einem Höchstmaß an gewährter Freiheit und dem Vertrauen in unsere Fähigkeiten, die wir uns gerade erst erarbeitet bzw.
    erworben hatten.
    Auch als der Landkreis Dresden zu unser aller Bedauern aufgelöst wurde, blieb, dank des Wirkens von Heiner Janik als Landrat in unserem Partnerlandkreis München , die Verbindung zur Münchner Region
    bestehen.
    Ich denke noch an die vielen Veranstaltungen mit den Altlandräten im Raum München, im Raum Dresden und in den Partnerregionen von Polen. Speziell die letzte Fahrt nach Breslau bleibt in
    Erinnerung.
    Diese Veranstaltungen bewirkten, dass nicht nur die Verbindung zu den Kolleginnen und Kollegen der jeweils anderen Region erhalten blieb und bleibt, sondern gleichzeitig auch Verbindungen zwischen
    den Familien entstanden sind.
    Und so trauern wir, meine Frau und ich, mit der Familie Janik um den Verlust, der durch das Ableben von Heiner Janik entstanden ist.

    Lothar und Brigitte Heller